24 Stunden in…Chicago

Chicago lädt, wie so viele Städte in den Vereinigten Staaten, zu einem Besuch ein den man sicherlich nicht vergessen wird. Chicago hat sein eigenes, ganz besonderes Flair. Die am Südwestufer des Michigansees liegende Stadt, ist die 3. Größte der Vereinigten Staaten und umfasst eine Einwohnerzahl von rund 2,7 Millionen Menschen. Chicago wird auch „the windy city“ genannt, was an den oft starken Winden liegt, zumeist kommend vom Lake Michigan. Der See gehört zu den 5 Größten in Nordamerika und hat eine Fläche von 58.016 km² – mehr als 2/3 der Größe von Österreich.

Die Lage am See, die atemberaubende Skyline sowie die vielfältigen Möglichkeiten was Sightseeing, Ausgehen oder auch Shopping anbelangt, machen aus Chicago ein beliebtes Reiseziel für jährlich über 40 Millionen Besucher. Die besondere Architektur, zahlreiche Musik-Clubs für Jazz und Blues sowie kulturelle Attraktionen, tragen nicht minder dazu bei, dass die Besucherzahl weiterhin steigt.

Zu Recht – jede Reise, ob lange oder kurz, lohnt sich! Wer einmal die Gelegenheit bekommt und durch einen Zwischenstopp einen Tag in Chicago zur Verfügung hat, kann diesen voll auskosten. Anbei folgen einige Tipps aus eigener Hand, wie sich 24 Stunden in Chicago optimal ausschöpfen lassen.

Das praktischste Fortbewegungsmittel ist die U-Bahn. Am geschicktesten ist es, sich eine Tageskarte der CTA (Chicago Transit Authority) zu kaufen, diese ist 24 Stunden gültig ab Zeitpunkt des ersten Gebrauchs. 20$ kostet das Ticket pro Person und man kann alle öffentlichen Verkehrsmittel unbegrenzt benutzen. Auf der CTA Homepage sind alle Infos zu Fahrplänen oder Linien zur Verfügung gestellt. Die Fahrt mit der U-Bahn lohnt sich des Weiteren, denn diese fährt nicht wie fast überall nur unter der Erde, sondern in vielen Abschnitten, über der Stadt. So sieht man während der Fahrt auch immer etwas von der Stadt. Wer sich das Streckennetz gerne ansehen oder gleich ausdrucken möchte, kann das hier tun.

Chicago, subway, metro

A little-big breakfast

Für eine gute Stärkung am Morgen kann man eines der hervorragenden Frühstücksrestaurants in Chicago besuchen. Und wenn man schon mal dort ist, auch gerne landestypisch – was im Gegensatz zum Image nicht immer süß und fettig sein muss. Sehr zu empfehlen für ein ausgewogenes Frühstück am Morgen: The Eggsperience.
Der Name ist Programm, mit einer großen Auswahl an Eiergerichten wie Omelettes, Waffeln, Sandwiches oder den typisch amerikanischen Pancakes, wird jeder Morgenhunger gestillt. Ein Blick gefällig? Hier geht es zur Webseite des Eggsperience Restaurants.

Es geht hoch hinaus

_DSC8855

Gut gestärkt geht es weit nach oben, um einen sagenumwobenen Blick über Chicago zu gewinnen. Auf Grund des großen Besucherandranges ist es empfehlenswert, sich vor 10 Uhr morgens am Skydeck Chicago des Willis Towers zu befinden, der mit 442 Metern das höchste Gebäude von Chicago und zweithöchste der USA ist. Der Tower befindet sich im Chicago Loop 233 South Wacker Drive, Ecke Adams Street. Das besondere am Skydeck ist nicht nur die Aussicht von oben, sondern die Glasbalkone. Auf 412 Metern Höhe wurden an der Westseite der Gebäudefassade drei geschlossene Glasbalkone angebracht. Man kann sich hier auf die Glasplatte stellen und in die Tiefe sehen. Manchem werden dabei die Knie wackeln, aber die Aussicht, das einmalige Gefühl sowie die besonderen Fotomotive die Chicago von oben bietet, sind es allemal wert.
Wie bereits erwähnt, ist der Besucherandrang recht hoch. Das Skydeck des Towers öffnet 10 Uhr morgens und Tickets zum 103. Stock kosten 19.00$ pro Person über 14 Jahren und können auch online im Vorfeld gekauft werden. Der Aufenthalt sollte mit circa 1-2 Stunden angepeilt werden.
Willis Tower bei Googlemaps

A walk in the park

Von der Höhe geht es dann wieder herunter in die Tiefe. Mit einem Fußmarsch von circa 17 Minuten geht es weiter in den Millennium Park. Er war ursprünglich für die Feier der Jahrtausendwende geplant, tatsächlich wurde er jedoch erst im Juli 2004 eröffnet. Mit einer Fläche von 99.000 Quadratmetern bildet er ein beliebtes Erholungscenter.
Mit einem tollen Blick auf die Chicagoer Skyline lockt der Park, der mit weiteren Attraktionen aufwartet, wie bspw. der Cloud Gate: Eine rießige, glänzende Stahlskulptur, auf Grund ihrer Form auch als the bean bekannt. Stellt man sich davor, sieht man sich widergespiegelt in verzerrter Optik – ein tolles Motiv.

_DSC8884

Weitere Attraktionen sind der Crown Fountain, ein interaktives Wasserspiel. Die Türme sind 15 Meter hoch und verwenden Leuchtioden hinter den Glasbausteinen, über welche digitale Videos von Gesichtern gezeigt werden. Ebenso Lurie Garden, die BP Pedestrian Bridge, eine freitragende Fußgängerbrücke oder der Wrigley Square, ein öffentlicher Platz der das Millennium Monument beherbergt, eine fast originalgroße Nachbildung des Halbkreises von gepaarten Säulen im griechisch-dorischen Stil. Weitere Infos zum Millennium Park gibt es hier.

Zeit für einen Mittagssnack

Nach einer ausführlichen Erkundung des Millennium Parks wird es Zeit für einen Mittagssnack. Je nach Geschmack, gibt es vielerlei Restaurants, Imbisse oder Cafés. Anbei folgt ein kleiner Anreiz:
Native Foods Café: Wer es vegetarisch mag, wird es hier lieben. Serviert werden hausgemachte, frische Spezialitäten. Infos gibt´s hier, Native Foods Café
U.B. Dogs: Lust auf Chicagoer Hotdogs und Burger? Frische Pommes, leckere Saucen, Chili, Italien Beef oder Salate? Dann ist man bei U.B. Dogs genau richtig. Infos gibt´s hier, U.B. Dogs
La Cocina: Etwas Schärfe gefällig? Frische, authentische mexikanische Kost. Mehr muss man nicht sagen. Infos gibt´s hier, La Cocina

Unternehmungen am Nachmittag

Weiter geht es, noch ist der Tag lang. Je nach Präferenz lässt sich unterschiedlichstes unternehmen.

Für Kulturfans
Sehr zu empfehlen, auch für all diejenigen, die sich nicht als typische Museumsgänger bezeichnen würden, ist das Chicago History Museum. Es liegt etwas nördlich des Zentrums, direkt am Lincoln Park (1601 N. Clark St.). Das Museum widmet sich sowohl der Geschichte Chicagos als auch der USA. Fast 600 Ausstellungsstücke dokumentieren die wichtigsten Stationen der letzten 200 Jahre. Allerdings sollte man sich nicht zu viel Zeit auf dem Weg dorthin lassen, für gewöhnlich schließt das Museum gegen 16:30 Uhr.

Für Shopping Queens und Kings
Wer ausgelassen Bummeln und Shoppen gehen möchte, sollte sich das Angebot der Magnificient Mile näher ansehen. Renommierte Kaufhäuser, Designerläden und Boutiquen reihen sich an einander – eine prachtvolle Straße und wahres Einkaufsparadies. Hier eine Übersicht über alle Marken und Shops auf der Magnificent Mile.

Für Architekturbegeisterte
Entlang des Flusses werden viele River-Tours angeboten, welche meist zwischen 75 – 90 Minuten dauern. Eine längere lohnt sich, da hierzu noch eine kurze Fahrt über den Lake Michigan erfolgt. Vom Boot aus, lässt sich die beeindruckende Architektur sowie die fabelhafte Skyline Chicagos bewundern. Infos zu Boots-Touren gibt es bei Chicago Architecture Foundation River Cruise.

Den Abend ausklingen lassen

Auch der schönste Tag geht einmal dem Ende zu. Knurrt nach einem unternehmungsreichen Nachmittag der Magen, wartet Chicago mit ein paar guten Restaurants und Bars auf.
Wer den Tag so richtig ausklingen lassen möchte, dem sei das Gibson´s Bar und Steakhouse ans Herz gelegt. Die Steaks sind perfekt, das Fleisch ist auf den Punkt gebraten und in einer hervorragenden Qualität. Zudem überzeugt das Restaurant mit feinen Fisch-, Kartoffel- und Gemüsegerichten. Der Service lässt nichts zu wünschen übrig, aufmerksame und freundliche Servicekräfte stehen für das Gibsons. Erlesene Weine, runden das delikate Menü ab. Was man dort auf jeden Fall probieren sollte, sind die Martinis! Hier geht’s zur Homepage.

Weitere Tipps für Dinner und Drinks:
– The Gage Chicago: Restaurant in amerikanischer Stil
– Avec: Französische Spezialitäten und exzellente Weinkarte
– Fogo de Chao: Brasilianisches Steakhouse
– Gilt Bar: Restaurant im amerikanischen Stil
– 404WineBar: Warme und einladende Atmosphäre, casual Stil
– Green Mill: Jazz & Blues Cocktail Lounge

Infos und Gästebewertungen lassen sich bei yelp.de erfahren, ebenso wie weitere Vorschläge, um den Abend in Chicago genüsslich ausklingen zu lassen.
Für Musikliebhaber noch ein kleiner Tipp: Chicago hat eine sehr lebendige Musikszene. Es gibt viele Jazz- und Blues Bars in der Stadtmitte mit Livemusik.

Wer die Chance bekommt, auch nur einen Tag in Chicago zu verbringen, der sollte sie auf jeden Fall nutzen. Gut geplant lässt sich vieles erkunden. Chicago ist eine wundervolle Stadt, mit ihrem ganz eigenen Charme.

_DSC8834

_DSC8830

_DSC8865

_DSC8880

Leave a comment



Copyright 2017 Pixelmirror © All Rights Reserved